VARIAN DR - Starter Edition

Bei dieser, für Tierarztpraxen wirtschaftlich hoch interessanten Stand-Alone-Lösung erfolgt die Speicherung der Bilder direkt auf der Scan-Konsole.

Die Röntgenbilder stehen automatisch innerhalb eines Netzwerkes zur Verfügung, jedoch können Messungen im Bild, sowie Patienten-CD's nur an der Scan-Konsole erstellt werden. Verschiedene Sicherungs- und Auslagerungsfunktionen sorgen dafür, dass die begrenzte Speicherkapazität der Scan-Konsole nicht überlastet wird.

Und wenn Ihre Anforderungen wachsen:
Die VARIAN DR-Starter-Edition kann jederzeit zu einer VARIAN DR DICOM-Network Lösung aufgerüstet werden.

Diagnose: Ausgeprägte Wirtschaftlichkeit

Mit der neuen VARIAN DR-Starter Edition stellt die BTE dem Kleintierpraktiker erstmals ein hochauflösenendes Detektorsystem zur Verfügung, das aus kaufmännischer Sicht auch für mittlere Kleintierpraxen sehr interessant ist. Bereits ab 2 Röntgenaufnahmen pro Tag ist die VARIAN DR-Starter Edition kostengünstiger als konventionelles Röntgen.  

BTE Starter Edition
BTE Starter Edition

Die Software

Die softwareseitige Bilderstellung, Befundung und Bildarchivierung erfolgt in zwei Schritten:


myANI-SCAN.com
steuert den gesamten Scanvorgang und somit die Synchronisierung von Detektor und Röntgengenerator. Neben einem Worklist-Management (Übernahme von Patientendaten aus der Praxissoftware) enthält diese Software auch Voreinstellungen für anatomische Regionen (Bodyparts). Diese Bodyparts erlauben es dem Anwender die Qualität der Röntgenaufnahmen für bestimmte Anwendungen (z.B. HD-Röntgen) als Standards zu definieren. Nach Auswahl der anatomischen Region verläuft der Scan-Vorgang automatisch und bereits wenige Sekunden nach Auslösung des Röntgengenerators liegt ein hochqualitatives Bild im medizinischen Bildformat DICOM3 vor.

myANI-PACS.com: Mit der DICOM-Schnittstelle der BTE können diese digitalen Bilder nun am Befundungsmonitor mit einer Vielzahl von Werkzeugen für eine optimale Diagnostik bearbeitet werden: Serien-, Studienmanagement, Kontrastoptimierung, Lupenfunktion, Ausschnitte, Spiegelung, Rotation, Messungen von Winkel, Distanz und Umfang u.v.a. Hervorzuheben ist die Messung von offenen Winkeln zur HD Bestimmung. Die anschließende Speicherung erfolgt in einem DICOM3 Archiv, das wiederum über verschiedene Druck-, Sicherungs- und Auslagerungsfunktionen verfügt. Hervorzuheben ist hierbei die komfortable Erstellung der sogenannten Patienten-CD, sowie die Bereitstellung von Röntgenbildern über das BTE Online-Archiv. HD-Aufnahmen können sowohl auf einem eigenen DICOM-Drucker ausgedruckt, als auch online an die BTE gesendet werden. Die BTE verfügt über einen DICOM-Drucker und druckt diese Aufnahmen kostengünstig für ihre Kunden aus. Einzigartig in der Veterinärmedizin ist, dass diese Software den hohen Anforderungen der Humanmedizin gerecht wird und dort sogar für Mammographie und Knochendichteberechnungen zugelassen ist. Neben digitalen Röntgenaufnahmen verwaltet diese DICOM-Schnittstelle auf Wunsch alle anderen bildgebenden Geräte, wie z.b. Ultraschall, MR und CT.

Befundungsmonitor

Bereits nach wenigen Sekunden erscheint das Röntgenbild am Befundungsmonitor, der sich optional auch per Touchscreen bedienen lässt.

Wir liefern komplette DR-Systeme inkl. Installation, Schulung und weiterer Betreuung!