UMTS - die neue mobile Freiheit - schon für unter 10 Cent pro Behandlung*

Mit einem Notebook und der neuen UMTS – Steckkarte direkter Zugriff auf myANIWIN.com.

Neben der herkömmlichen mobilen Notebook-Lösung, bei der die Daten mit dem Praxisrechner abgeglichen werden müssen, ist es möglich, per UMTS, wie in einem Netzwerk, direkt auf den Praxisrechner zuzugreifen.

Die Technik:

UMTS (Universal Mobile Telecommunications System) ist der neue Standard für eine besonders schnelle und sichere Datenübertragung per Funk. Dank „Windows Server “ als Praxisbetriebssystem ist die Programmgeschwindigkeit von myANIWIN.com auf dem Notebook so hoch, wie Sie es am Praxisrechner gewohnt sind, denn auch hier werden nur die Bildschirminhalte und die Tastatur- bzw. Mauseingaben per Funk übertragen.

Die Datensicherheit wird einerseits durch drei Stufen (1. UMTS – 2. Terminalserver – 3. myANIWIN.com) gewährleistet -- andererseits ist dieses System auch deshalb sicher, da wie bereits erwähnt, keine Praxisdaten sondern nur Bildschirminhalte übertragen werden.

Sicherheit ist darüber hinaus auch bei einem sog. Funkloch gegeben: Da UMTS noch nicht überall flächendeckend vorhanden ist, schaltet die UMTS-Karte ihres Notebooks automatisch auf den etwas langsameren GPRS-Modus um. Sollte auch hier die Funkverbindung gestört sein, so produzieren Sie dank der Terminalserverlösung der Windows Server 2003/2008 keinen Programmabbruch in myANIWIN.com. Nach Wiederherstellung der Verbindung befinden Sie sich in myANIWIN.com wieder (oder noch immer) an der gleichen Stelle.

Die Vorteile:

Die Vorteile sind gerade für die Außenpraxis hervorstechend:

Zum einen entfällt der Abgleich der Notebook-Daten mit dem Praxisrechner. Zum anderen ist es jetzt erstmals möglich ALLE Behandlungsdaten zentral und „Realtime“ von jedem Arbeitsplatz aus und von jedem Praxisnotebook aus abzurufen. Der eingeschränkte Datenzugriff wird durch das ausgeklügelte Zugriffsrechte-System von myANIWIN.com gewährleistet.

Das muss ausgetauscht bzw. umgebaut werden:

  1. Der Praxisrechner muss als Terminalserver ausgelegt werden.
  2. Jedes Notebook erhält eine UMTS – Steckkarte.
  3. Der Praxisrechner benötigt eine feste IP-Adresse (Internetadresse) mit einer DSL-Leitung, über die mehrere Notebooks gleichzeitig auf den Praxisrechner zugreifen können.

Weitere Informationen erhalten Sie direkt unter Hotline 02156-91980